Starke Leistungen unserer TB-Athleten bei den Bayerischen Meisterschaften der U23 und U16 | 21. Jul 2019

Nach dem Titelgewinn bei den Bayerischen Meisterschaften der Männer holt sich die 4x100m Staffel der U23 ebenfalls Gold bei den Bayerischen Meisterschaften in Regensburg. Christopher Löffelmann kann sich zudem über Bronze im 100m-Sprint freuen. Mit sehr starken Leistungen fielen auch einige andere Athleten auf, die aber leider nicht mit Medaillen belohnt wurden.

Wie bereits eine Woche zuvor bei den Bayerischen Meisterschaften der U18, U20, Männer und Frauen, war der Turnerbund (LG Erlangen) auch in den Altersklassen U16 und U23 in Regensburg hervorragend vertreten.

Auch hier lieferten sich unsere Athleten sehenswerte Wettkämpfe und konnten einige Bestleistungen und Medaillen mit nach Hause bringen.

Den Auftakt der Entscheidungen mit LG Erlangen (TB)- Beteilung bildete am Samstag der 80m-Hürden Lauf der W14. Hierfür hatte sich Elisa Schmeling qualifiziert und kam mit einer guten Zeit von 13,32s ins Ziel. Die 4x100m Staffel der weiblichen U16 in der Besetzung Hannah Frank, Emily Pröhl, Alina Peter, Elisa Schmeling war mit einer Zeit von 52,30s gemeldet und überraschte im Vorlauf mit einer super Zeit von 51,02s. Damit qualifizierten sie sich für das Finale, in dem sie mit 51,97s Fünfte wurden.

Für die W14 Mädels Elisa Schmeling und Emily Pröhl ging der Wettkampf am Sonntag mit dem 100m Sprint weiter. Hier erreichte Elisa Schmeling mit 13,18s den Zwischenlauf und darüberhinaus mit einer super Zeit von 13,05s das Finale, wo sie letztendlich Achte wurde. Emily Pröhl war mit 12,89s als Siebtschnellste für den Wettkampf gemeldet, erreichte zwar den Zwischenlauf, konnte sich dort jedoch mit der Zeit von 13,33s leider nicht für das Finale qualifizieren. Dies hatte nun den Vorteil, dass sich Emily voll auf den zeitgleich stattfinden Hochsprung konzentrieren konnte. Ihre bisherige Bestleistung lag bei 1,51m. Diese Höhe übersprang sie bereits im zweiten Versuch, woraufhin die 1,54m aufgelegt wurden. Nachdem sie diese Höhe im dritten Versuch meisterte, setzte sie diesem noch die Krone auf und übersprang gleich im ersten Versuch die Höhe von 1,57m! Damit belegte sie einen hervorragenden vierten Platz. Zum Abschluss der W14 Wettkämpfe trat Elisa noch beim Weitsprung der W14 an, wo sie mit 4,78m im Mittelfeld landete.

Bei den Wettkämpfen der U23 hatte sich sowohl die 4x100m Staffel qualifiziert, als auch jeder der Staffelläufer für die 100m. Zudem hatte sich Gabriel Beer sowohl für Diskus- und Speerwurf, als auch Michaela Blanck für 100m, 200m und Weitsprung qualifiziert.

Als erste war Michaela Blanck über die 100m am Start. Aufgrund einer Traingspause konnte sie sich jedoch, genauso wie im 200m Lauf, leider nicht für das Finale qualifizieren. Im Weitsprung der weiblichen U23 jedoch sprang sie gleich im ersten Versuch 5,34m und landete damit auf Rang vier, nur 6cm hinter der Drittplatzierten.

Unsere Sprinter Christopher Löffelmann, Sven Böller, Moritz Persitzky und Hendrik Gühlen gingen zunächst über die 100m an den Start. Während sich Christopher als Erster seines Vorlaufes mit einer Zeit von 11,05s für das Finale qualifizieren konnte, lief es bei den anderen leider an diesem Tag nicht ganz so gut. Moritz lief zwar mit 11,23s neue persönliche Bestzeit, verpasste aber das Finale denkbar knapp um nur drei Hunderstel Sekunden. Im Endlauf war der Turnerbund (LG Erlangen) demzufolge durch Christopher Löffelmann vertreten, der nach seiner Verletzungspause wieder vollständig genesen zu sein scheint. Mit einer super Zeit von 10,97s sprintete er auf Platz Drei der Bayerischen U23 Meisterschaften.

Im Anschluss an das 100m Finale ging es um die Staffeln. Nachdem die U16 Mädels bereits mit einer guten Leistung vorgelegt hatten, wurde mit Spannung unsere U23 Staffel erwartet. Moritz, Hendrik, Christopher und Sven waren zuvor in dieser Besetzung noch nicht zusammen gelaufen, konnten dies aber durch ihre hervorragenden, relativ ausgeglichenen  Einzelleistungen und ihre Staffelerfahrung wettmachen und wurden in 42,29s souverän Bayerischer Meister.

In den Wurfdisziplinen war der Turnerbund durch Gabriel Beer vertreten. Hier trat er am Samstag Abend im Speerwurf (800g) der U23 an und kratzte mit einer Weite von 49,94m and er 50-Meter Marke, die er dieses Jahr bereits übertroffen hatte. Im Diskuswurf (2 kg), der am Sonntag stattfand kam Gabriel mit 39,80m auf Rang vier, nur 15 cm hinter dem Drittplatzierten.

Gratulation allen Athleten und Trainern!

Link zu den Ergebnissen

Achtung

Hier fällt in den nächsten Tagen leider etwas aus: